Wissenswertes über Diamanten

Der Kaiser der Edelsteine

Chemisch betrachtet ist der Diamant reiner, kristallisierter Kohlenstoff, den die Natur unter sehr hohem Druck und extremen Temperaturen tief im Erdinneren geschaffen hat. Erst die richtige Bearbeitung bzw. der perfekte Schliff bringt den Rohkristall zum Strahlen. Die Natur verleiht jedem Diamanten einmalige innere Merkmale, die er auf ewig in sich trägt. Schliff, Größe und Farbe machen ihn einzigartig und unverwechselbar.

Bei der Diamantgraduierung [auch „Qualitäts- und Wertbestimmung“] beziehen wir uns auf die 4 „Cs“ – nach den Anfangsbuchstaben der englischen Bezeichnungen:

Wir sind stolz darauf, das wichtige, 5. „C“ = Confidence (Vertrauen) hinzufügen zu können.

1C "Carat" (Gewicht)

Die internationale Maßeinheit für Edelsteine und Diamanten ist das Carat. Je höher das Gewicht (also die Caratzahl), desto wertvoller ist der Diamant bei gleicher Qualität.

Größentabelle bei Diamanten im rundem Brillantschliff:

0,20ct. – Ø 3,8mm | 0,25ct. – Ø 4,1mm
0,33ct. – Ø 4,4mm | 0,50ct. – Ø 5,15 mm
0,75ct. – Ø 5,8 mm | 1,00ct. – Ø 6,5 mm

2C "Cut" (Schliff)

Der Schliff ist verantwortlich für die Brillanz, das sogenannte „Feuer“ des Diamanten. Beim optimalen Schliff sind die Facetten so angeordnet und präzise geschliffen, dass die Lichtstrahlen zurück ins Auge des Betrachters reflektiert werden.

Die bekannteste Schliffform ist der runde Brillantschliff. Weitere Diamant-Schliffe: Diamant im Princess-Cut, Diamant im Baguette–Schliff, Diamant in Herzform u.a.

3C "Clarity" (Reinheit)

Der Reinheitsgrad wird vom geübten Fachmann mit der 10-fach Lupe beurteilt. Die Reinheit ist umso höher, je weniger innere Merkmale [„Einschlüsse“] vorhanden und je unauffälliger diese platziert sind.

Wir fokussieren uns auf hochwertige Diamanten und verarbeiten in unseren Verlobungsringen ausschließlich Diamanten mit dem Reinheitsgrad SI, VS, VVS und lupenrein.

Experten-Tipp:

Experten-Tipp:

Zahlreiche, große und/oder dunkle innere Merkmale können (ab einer Diamantgröße von ca. 0,15ct.) auch von einem Laien erkannt werden. Diamanten mit einem (sehr) niedrigen Reinheitsgrad wirken trüb und die Brillanz ist gemindert. Achten Sie beim Kauf von Diamanten auf das Funkeln und die Brillanz der Diamanten.

4C "Color" (Farbe)

Laien sind oft überrascht zu hören, dass es Diamanten in ganz unterschiedlichen Farben gibt, denn die meisten Diamanten scheinen farblos zu sein. Dennoch gibt es leichte Farbschattierungen, die ins blass gelbe oder zart bräunliche hineinreichen.

Die Farbskala geht von Farbe „D“ (Hochfeines Weiß+) bis zur Farbe „Z“ (getönt), bei der man einen deutlichen Gelb- oder Braunton erkennen kann.

Ebenso selten wie wirklich farblose Diamanten sind farbige Diamanten, die als „Fancies“ bezeichnet werden.

5C "Confidence" (Vertrauen)

Als aktives Mitglied der Österreichischen Gemmologischen Gesellschaft, fügen wir mit Stolz ein 5. “C” hinzu: Wir garantieren unseren Kundinnen und Kunden, dass wir ausschließlich konfliktfreie Diamanten für die Fertigung unserer Schmuckstücke beziehen und verarbeiten.

Wir legen höchsten Wert darauf, dass all unsere Lieferanten unter menschenwürdigen Bedingungen arbeiten, fair bezahlt werden und über eine entsprechende, nachweisliche Zertifizierung verfügen.