Uhren Reinigung – Gehäuse und Uhrband

Uhren Reinigung Juwelier Silvia Brandstetter Wien

Uhren Reinigung

Uhren-Gehäuse und Uhrband

Warum wir empfehlen, die Uhren Reinigung vom Uhrmachermeister durchführen zu lassen und wichtige Tipps für die Uhren Pflege zuhause.

Die Armbanduhr ist ein persönliches Accessoire, das täglich getragen wird. Selbst beim Schlafen, Sport oder Duschen wird die Uhr von einigen Menschen – oftsmals aus Gewohnheit – nicht abgelegt. Je länger eine Uhr getragen wird, umso wichtiger ist die regelmäßige Reinigung und Pflege, um die schöne Optik der Uhr zu erhalten und sie vor dem Verschleiß zu bewahren.

Uhren Reinigung

Die Armbanduhr wird viele Jahre täglich getragen. Neben Schweiß, Hautcremen und Parfums sammelt sich auch feiner Staub und Schmutz zwischen den einzelnen Uhrband-Gliedern und rund um das Gehäuse an. Das Wechseln der Batterie ist bei starken Verschmutzungen nicht möglich ohne eine Reinigung durchzuführen, denn würde der Gehäusedeckel geöffnet werden, würde ein Großteil des Schmutzes in das Uhrwerk fallen.

Uhren Reinigung - Juwelier Silvia Brandstetter Wien
Uhren Reinigung - Juwelier Silvia Brandstetter Wien

Foto: Das Gehäuse und das Metallband der Uhr sind wieder sauber.

Das Reinigen von Armbanduhren zählt zu unseren Dienstleistungen im Bereich „Uhren-Reparaturen“. Ein wichtiges Service, wenn man bedenkt, dass Uhren täglich direkt auf der Haut getragen werden.

Wir empfehlen, die regelmäßige, fachgerechte Reinigung von unserem Uhrmachermeister durchführen zu lassen, denn je nach Verschmutzungsgrad sind unterschiedliche Arbeitsschritte und das dazu benötige Uhrmacher-Werkzeug notwendig,

Warum Ihre Uhr vom Uhrmachermeister fachgerecht gereingt werden sollte:

Wir alle haben sie: unsere Lieblingsschmuckstücke und Lieblingsuhren, die täglich getragen werden. Um uns die Freude am Tragen zu bewahren, ist die Pflege und Reinigung aus zwei wesentlichen Gründen besonders wichtig. Zum einen ist es die Hygiene und zum anderen ist es der Werterhalt der Armbanduhr.

Uhren & Hygiene

Hygiene und Sauberkeit sind für ein gesundes Leben unerlässlich. Auch Schmuckstücke und Uhren, die täglich direkt auf der Haut getragen werden, sollten daher regelmäßig gereinigt werden. Schmutz in Schmuck und Uhren können in Kombination mit Feuchtigkeit unerwünschte Allergien und Hautreizungen verursachen.

Nicht selten kommt es vor, dass Uhren nur noch vom Schmutz zusammengehalten werden. Mit einem alten Zahnbürsterl und lauwarmen Wasser lässt sich der grobe Schmutz ganz leicht entfernen. Bitte achten Sie beim Reinigen darauf, ob Ihre Uhr wasserdicht ist!

Der Schmutz ist erst bei genauerer Betrachtung im Inneren der Uhrbandschließe zu erkennen. Kontrollieren Sie Ihre Uhren!

Werterhalt der Armbanduhr

Neben dem hygienischen Aspekt, sollten Schmuck und Uhren regelmäßig gereingt werden, um sowohl die schöne Optik zu erhalten und die Armbanduhr somit auch vor dem Verschleiß zu bewahren. Dazu zählen nicht nur Kratzer in der Oberfläche und im Glas, sondern:

Dichtungen: Um das Werk der Uhr vor Wasser, Feuchtigkeit und anderen Substanzen zu schützen, befinden sich in jeder Uhr Dichtungen. Dichtungen können sich z.B.: durch starke Temperatur-Schwankungen (Hitze – kaltes Wasser) ausdehnen. Eine Dichtung die abgenutzt ist, passt nach dem Batteriewechsel nicht mehr in die Halterung und die Uhr wäre undicht. Dichtungen sind notwendig und werden beim Batteriewechsel, falls notwendig automatisch getauscht. Im Zuge einer Reinigung werden Dichtungen ebenfalls erneuert, um optimalen Schutz zu gewährleisten.

Schön zu erkennen sind hier zwei Dichtungen, die bereits sehr abgenützt sind. Die Formen sind nicht mehr einheitlich rund. Sie wurden erneuert.


Stifte in Metall-Armbändern: Um eine Uhr kürzen zu können, befinden sich zwischen den einzelnen Gliedern kleine Stifte. Diese ermöglichen auch das angenehme Tragegefühl des beweglichen Uhrbandes. Durch langes Tragen und Schmutz werden die Stifte sehr beansprucht und zählen zu den Verschleißteilen, die von Zeit zu Zeit (meist vereinzelt) erneuert werden müssen.

Krone: Die Krone ist das kleine „Schrauberl“ am Gehäuse zum Drehen, mit der Sie sowohl das Datum und die Uhrzeit einstellen bzw. eine Mechanische Uhr aufziehen können. Auch Kronen sind vor dem Verschleiß nicht geschützt. Durch Stoßen, Hängen bleiben oder Schmutz kann die Krone kaputt werden. Oftmals werden Kronen durch hängen bleiben abgerissen.

Die Dichtung dieser Krone war abgenutzt. Feuchtigkeit konnte in die Uhr eindringen und verursachte Rost.

Uhren Pflege & Reinigung zuhause

Armbanduhren sind gewohnte Gebrauchsgegenstände, die uns als tägliches Accessoire die Uhrzeit anzeigen. Solang, bis sie nicht mehr funktionieren. Dann heißt es „Ich muss zum Juwelier oder Uhrmacher, ich brauche eine neue Batterie.“ Doch wie sieht es mit dem regelmäßigen Reinigen und Pflegen der Uhr zuhause aus? Wichtige Hinweise und Tipps, wie Sie Ihre Uhr vor dem Verschleiß bewahren:

Wischen Sie Ihre Uhr nach dem Tragen mit einem weichen Tuch ab. Spezielle Mikrofasertücher erhalten Sie bei uns schon ab € 5,-

Seien Sie achtsam bei der Nutzung von Ultraschallgeräten. Vertrauen Sie bei der Reinigung Ihrer Uhren auf unseren Uhrmachermeister. Das Ultraschallgerät ist ausschließlich für die Reinigung von Metallbändern geeignet. Niemals die ganze Uhr hineinlegen.


Eine zusätzliche Beanspruchung stellen Salzwasser, Schweiß und Hitze für die Dichtungsringe dar. Sollten Sie also an ein erfrischendes Bad im Meer mit Ihrer Uhr denken, vergessen Sie bitte nicht im Anschluss Ihre Uhr mit klarem Wasser abzuspülen, um die Zeit des Einwirken vom Meersalz auf Ihre Uhr und deren Dichtungen gering zu halten.

Unbedingt zu vermeiden ist es auch mit einer z.B. durch die Sonne stark aufgeheizten Uhr ins kühle Nass zu gehen, da durch den plötzlichen Wärmeunterschied das Verziehen diverser Gehäuseteile nahezu unvermeidbar ist und somit ein Dichthalten des Gehäuses nicht mehr möglich ist.

Uhren Reinigung – Uhrbänder richtig reinigen

Um Ihr Uhrband optimal reinigen und pflegen zu können, kommt es auf das Material des Armbandes an.
Wir unterscheiden:

  • Lederuhrbänder
  • Naturkautschukbänder
  • Metallbänder
  • Kunststoff- / Silikonbänder

Lederuhrbänder Pflegetipps

Das Lederuhrband der Lieblingsuhr macht so einiges mit. Wir beanspruchen das Naturprodukt beim täglichen Tragen und bringen es – oftmals unwissentlich – mit Substanzen in Berührung, die früher oder später zum Qualitätsverlust führen. Neben Handcremes und Parfums, ist es vor allem starkes Schwitzen bzw. Feuchtigkeit, dass dem Leder zusetzt.

Um die Lebensdauer Ihres Armbandes zu verlängern, sollten Sie es regelmäßig pflegen. Dazu säubern Sie das Armband am besten unter lauwarmem, fließendem Wasser. Trocknen Sie es danach mit einem Baumwolltuch oder lassen Sie es ganz einfach an Ihrer Hand trocknen.


Ist das Lederarmband im Laufe der Tragezeit schon brüchig geworden oder ist Ihnen die Schlaufe des Lederbandes abgerissen, empfehlen wir, das Uhrband zu erneuern.

Kontrollieren Sie regelmäßig, ob Risse auf der Unterseite des Uhrbandes entstanden sind oder das Leder einen unangenehmen Geruch entwickelt hat. Nicht zuletzt, weil ein gerissenes Uhrband zum Verlust oder zu Beschädigungen beim Herunterfallen führen kann.

Wir empfehlen: HIRSCH ARMBÄNDER

Die HIRSCH Armbänder GmbH aus Klagenfurt/Kärnten setzt seit Generationen den internationalen Qualitätsmaßstab bei Armbändern für Uhren und bietet Kunden – in über 80 Ländern der Welt – eine fantastische Auswahl an hochwertigen Lederarmbändern.

Die, für HIRSCH Armbänder verwendeten Leder sind so ausgewählt, dass kein Nachfetten, wie zum Beispiel bei Schuhleder, erforderlich ist.

Uhren Reinigen_Juwelier Silvia Brandstetter Wien

Das Lederarmband dieser Uhr weist bereits Risse auf. Auch die Schlaufen des Uhrbandes sind abgetragen.

Uhren Reinigen Juwelier Brandstetter Wien

Deutlich zu erkennen ist hier die Verfärbung des Lederarmbandes durch Schweiß, Cremen und/oder Feuchtigkeit. Es ist Zeit, das Lederarmband zu erneuern.

Uhren Reinigung – Bilder

Diese Armbanduhr wurde nicht regelmäßig gereinigt und vor allem für schmutzige Arbeiten verwendet. Das komplette Gehäuse, die Schrauben und Drücker sind verschmutzt. Höchste Zeit für eine fachgerechte Reinigung!

Uhren Reinigung_Juwelier Silvia Brandstetter

Häufig gestellte Fragen zu Thema „Uhren Reinigung“

Wie oft eine Uhr gereinigt werden sollte, hängt ganz davon ab, wie oft sie getragen wird bzw. was sie mit der Armbanduhr machen.
Prinzipell gilt: Spätestens beim Batteriewechsel (in der Regel alle 1,5 Jahre) sollte Ihre Uhr gereinigt, die Wasserdichte überprüft und das Uhrband auf Funktion kontrolliert werden.

Arbeitsuhren, die vor allem für Gartenarbeiten und/oder auf Baustellen getragen werden, sollten halbjährlich zum Uhrmacher.

Die Kosten einer Uhren Reinigung hängen vom Zustand und der Art der Uhr ab.
Eine klassische Armbanduhr (Batterie betrieben) mit Lederarmband ist weitaus weniger aufwendig zu reinigen, als ein sportlicher Chronograph mit Metalluhrband.
Warum? Sowohl zwischen den Gliedern und in den Drückern kann sich Schmutz ansammeln, um dies zu reinigen, muss die Armbanduhr vollständig zerlegt werden.
Wir unterscheiden primär: Innen- und Außenreinigung einer Uhr.

Das Ausmaß einer Außenreinigung hängt vom Grad der Verschmutzung ab. Je nach Art der Uhr muss sie zum Reinigen zerlegt bzw. das Uhrband vom Gehäuse getrennt werden.

Bei einer Innenreinigung sprechen wir von einem Uhren-Service. Auch hier kommt es auf die Art der Uhr an – Quarz oder Mechanisch.